18.11.2014 – Konzert mit Christina Lux im B&B

Unzählige Konzerte hat sie gespielt und dabei beseelte Menschen hinterlassen. Charismatisch, innig und eigen ist die Musik von Christina Lux.

Ohne Brüche mischt sie die englische und die deutsche Sprache,

macht ihre Gitarre zu einer ganzen Band und erzählt wunderbare,

kleine philosophische Geschichten zwischen den Songs.

Glitzerpop ist nicht ihre Sache.

Lux strahlt anders.

Ihre Musik hat eine berührende Intensität, ist minimalitisch und direkt.

Worte und Musik, rütteln an gewohnten Wegen und eingeschlafenen Träumen.

Ihre Stimme ist groß, kann erzählen, sanft schmeicheln und unbändig ausbrechen aus dem Gewohnten.

Eine Perle im Meer der Songschreiber.

Christina Lux brachte ihre erste CD 1998 heraus. Mitte 1980 begann sie als Sängerin einer Rockband, reiste dann durch die Welt des Jazz, landete in der multikulturellen A Cappella Band Vocaleros und begann 1996 eigene Songs zu schreiben.

Ihr siebtes und aktuelles Album „Playground“ war 2012 für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert.

Die aus Karlsruhe stammende und heute in Köln lebende Musikerin arbeitete mit Edo Zanki, Laith al Deen, Purple Schulz, Fury In The Slaughterhouse, Jon Lord (Deep Purple), Chris Jones und Mick Karn. Sie tourte mit Paul Young, Tuck & Patti, Long John Baldry, Status Quo, Henrik Freischlader u.v.a.

„Dieser Frau könnte man stundenlang zuhören, ohne dass es langweilig würde.

Eine Songwriterin, die in jeder Phase ihres Auftritts authentisch wirkt.

Ihre rauchige, sinnliche Stimme, die sie ganz nach Bedarf auch kraftvoll einzusetzen weiß, nimmt den Zuhörer mit auf eine ganz und gar nachdenkliche Reise in die Emotionen, auf Sinnsuche und auf Entdeckungstour, wie wichtig auch die kleinen Momente im Leben eines Menschen sein können.

Ihre Gitarren handhabt sie meisterhaft, ersetzt damit eine Begleitband und fasziniert ihr Publikum.“ Rheinische Post 2013
www.christinalux.de

Beginn 19.30 Uhr

Karten (15,- €) gibt es ausschließlich im Vorverkauf – online oder direkt im B&B